Heike Zien | Tierheilpraktikerin Behandlungen mit Herz und Verstand

Eine zufriedene Patientin...

Willkommen auf meiner Webseite!

Wenn Sie ein krankes Tier haben oder in geeigneter Form Rat und Hilfe zu den Themen "artgerechte Erziehung" und "Tierhaltung" benötigen, sind Sie hier genau richtig. Gegen Pleitegeier habe ich zwar noch kein Kraut gefunden, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Meine Methoden, Tiere zu behandeln, haben nichts mit Esotherik oder "Wunderheilung" zu tun. Ebenso wie beim Menschen, so kann man auch bei Tieren einen ganzheitlichen Therapieansatz finden, um Leiden und Gebrechen erfolgreich zu behandeln. Überflüssige und wenig erfolgversprechende Langzeitmedikationen werden Sie bei mir allerdings vergeblich suchen.

Ich bin gerne für Ihr Tier und Sie da. Rufen Sie mich an!

Aktuelle Beiträge und sonstiges Lesenswerte

Chronischer Husten beim Pferd COB/RAO

Heike 18. Mai 2014

Kommt der Husten immer wieder trotz Schleimlöser und Antibiose, so ist oft eine chronische Erkrankung die Ursache. Kehlkopf; Hals; Lunge sind oft bereits chronisch verändert und ein fortwährender Kreislauf  muß durchbrochen werden. Hier ist die Akupunktur eine alternative Methode um den  Schleimhautveränderung und den Restschleimmengen den Garaus zu machen. Eine homöopathische Konstitutionsmittelwahl hilft das Tier generell zu stärken!

Fragen Sie in meiner Praxis nach.

Flohzeit-was tun?

Heike 18. November 2013

Jetzt ist wieder Hochsaison der Fl√∂he. Unsere Hunde und Katzen bringen die Fl√∂he mit nachhause. Fl√∂he sind so genannte Habitatbewohner. Ein sch√∂ne Bezeichnung f√ľr ein unsch√∂nes Problem: Die Fl√∂he und deren Stadien √ľberleben und wohnen in der Umgebung des Tieres zum Beispiel auf Schlafpl√§tzen, in Ritzen und Spalten des Bodens und der M√∂bel. Deshalb ist hier eine Umgebungsspray sinnvoll. Die Fl√∂he √ľbertragen au√üerdem W√ľrmer. Insbesondere bei der Katze werden beim Putzen Flohkot und Fl√∂he aufgenommen und so der Gurkenkernbandwurm durch die Katze abgeschluckt. Bei Wurmbefall also auch unbedingt die Fl√∂he mit bek√§mpfen und anders herum.

Die einzelnen Wurmarten gilt es nat√ľrlich zu differenzieren. Bitte fragen sie¬†in¬†meiner Praxis nach der geeigneten Entflohumg und Entwurmung.

Epilepsie-eine Krankheit auf dem Vormarsch

Heike 20. April 2012

Epilepsie bei Hund und Katze sind auf dem Vormarsch. Insbesondere die Collie-Rassen und Windhund-Rassen haben damit zu kämpfen. Aber auch bei Katzen gibt es vermehrt Tiere mit Epilepsie.

Gendefekte, Erregungsleitungsst√∂rungen, Anf√§lle wg. Unterzuckerung, Schilddr√ľsendefekte, etc. m√ľssen differenziert werden. Weiterlesen… »

Augen auf beim Pferdekauf

Heike 19. April 2012

Wie kommt man an ein geeignetes Pferd?

Neben der Schönheit und Faszination der Pferde sollte dennoch der Verstand beim Pferdekauf ein Wörtchen mitreden.

Die Ankaufsuntersuchung , ausgiebige Proberitte und Bewegungsanalysen sowie Beugeproben sollten nicht fehlen. Nicht zuletzt stellt sich noch die Frage der Unterbringung . Gerne berate ich Sie zu den individuellen Haltungsbedingungen der einzelnen Pferde.

F.O.R.L- Feline Odontoklastische Resorptive Läsionen an den Zähnen der Katzen

Heike 11. Februar 2012

Die moderne Gei√üel der Katzen. Es handelt sich dabei um eine Erkrankung der Z√§hne, die √§u√üerst schmerzhaft ist. Hier bei Entkalken die Z√§hne und l√∂sen sich von der Wurzel bzw vom Zahnfach her auf. Dies √§u√üert sich durch Futterverweigerung, Zahnfleischentz√ľndung oder wiederholtem Erbrechen bei den Mahlzeiten. Aber auch durch Aufschreien und vermehrtem Speichelflu√ü bei der Futteraufnahme.¬†√úblicherweise erfolgt die Krankheit schubweise.

Neben der klassischen Behandlung mit Immunsuppressiva sollte eine heilkundliche Umstimmung des Immunsystems in Betracht gezogen werden. Desweiteren gilt es das Calcium-Phosphor-Verh√§ltnis in der Nahrung zu √ľberpr√ľfen und ggf. umzustellen.

Katzen sind keine kleinen Hunde

Heike 7. September 2011

Katzen brauchen eine ganz andere Ern√§hrung. Die Inhaltsstoffe Arginin und Arachidons√§ure sind f√ľr die Katze lebenswichtig. Es gibt immer mehr Katzen die mit einer chronischen Niereninsuffizienz zu mir gebracht werden (CNI). Da diese Erkrankung sich erst sehr sp√§t mit ver√§ndertem Fre√üverhalten/Trinkverhalten/Urinausscheidung bemerkbar macht, ist es sinnvoll vorbeugende Ma√ünahmen zu ergreifen. Eine individuelle Futterzusammenstellung¬† und ein Nieren-Check-up helfen fr√ľhzeitig.