Flohzeit-was tun?

Heike 8. August 2016

Jetzt ist wieder Hochsaison der Fl√∂he. Unsere Hunde und Katzen bringen die Fl√∂he mit nachhause. Fl√∂he sind so genannte Habitatbewohner. Ein sch√∂ne Bezeichnung f√ľr ein unsch√∂nes Problem: Die Fl√∂he und deren Stadien √ľberleben und wohnen in der Umgebung des Tieres zum Beispiel auf Schlafpl√§tzen, in Ritzen und Spalten des Bodens und der M√∂bel. Deshalb ist hier eine Umgebungsspray sinnvoll. Die Fl√∂he √ľbertragen au√üerdem W√ľrmer. Insbesondere bei der Katze werden beim Putzen Flohkot und Fl√∂he aufgenommen und so der Gurkenkernbandwurm durch die Katze abgeschluckt. Bei Wurmbefall also auch unbedingt die Fl√∂he mit bek√§mpfen und anders herum. Bekommt ein einzelnes Tier immer wieder massiven Flohbefall, so kann mit einer Flohnosde das Immunsystem dieses Tieres verbessert werden.

Die einzelnen Wurmarten gilt es nat√ľrlich zu differenzieren. Bitte fragen sie¬†in¬†meiner Praxis nach der geeigneten Entflohumg und Entwurmung.