Leistungsspektrum

Die Arbeit, die ich als Tierheilpraktikerin verrichte, stellt eine Alternative zu den in unserem Kulturkreis als „evidenzbasierende“ genannte Verfahren dar. Keines dieser Konzepte kann dabei fĂŒr sich das PrĂ€dikat „unfehlbar“ beanspruchen. Deshalb sehe ich meine TĂ€tigkeit als wirksame und schonende Alternative und ErgĂ€nzung zu den „schulmedizinischen“ Anwendungen.

Ganzheitliche Behandlung

Zu der erfolgreichen Therapie einer Krankheit oder Störung gehört die umfĂ€ngliche und lĂŒckenlose Untersuchung und Begutachtung des Tieres unter BerĂŒcksichtigung all seiner LebensrĂ€ume und Gewohnheiten. Die BeschrĂ€nkung auf lediglich einige vordergrĂŒndige Symptome reduziert auch die Behandlungsmöglichkeiten und Ermittlung der Ursachen betrĂ€chtlich. Der Aspekt der Ganzheitlichkeit ist deshalb oberster Leitsatz meiner TĂ€tigkeit.

Hier ein Auszug aus meinem Behandlungsspektrum:

  • Behandlung aller akuten KrankheitszustĂ€nde (zum Beispiel Stiche, Verletzungen, EntzĂŒndungen, SchmerzzustĂ€nde etc.)
  • Behandlung aller chronischen Erkrankungen (unter anderem Hautkrankheiten, Lungenerkrankungen, Augenerkrankungen, Magen-Darmerkrankungen, Ohrerkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Altersleiden, Stoffwechselerkrankungen, Nieren- und Leberleiden, Erkrankungen der BauchspeicheldrĂŒsen etc.)
  • Behandlung von Störungen des Immunsystems (Allergiegeschehen, Autoimmunkrankheiten usw. )
  • Behandlung von Wirbelblockaden, Nervenblockaden, MuskelverkĂŒrzungen bzw. Verspannungen (Osteopathie)
  • Behandlung von Organblockaden, Faszienverklebungen (Viszerale Osteopathie)

Meine Arbeit erfolgt immer im Sinne Ihres Tieres! So dies absehbar und notwendig ist, werde ich Sie mit Ihrem Tier selbstverstĂ€ndlich zu einem Tierarzt oder einer Tierklinik ĂŒberweisen. Chirurgische Eingriffe werden von mir nicht durchgefĂŒhrt.

Therapiemöglichkeiten

Die Behandlungsmethoden in meiner Praxis folgen ebenfalls dem Aspekt der Ganzheitlichkeit mit Hilfe der bekannten Naturheilverfahren, die sich aus den Kenntnissen vieler Kulturkreise zusammensetzen. Folgende therapeutische Grundlagen unterstĂŒtzen mich bei meiner TĂ€tigkeit:

Traditionelle Chinesischen Medizin (TCM)

– als gesundheitserhaltende Maßnahme und möglichst frĂŒh einsetzend; auch bei akuten Schmerz- und KrankheitszustĂ€nden, sowie bei chronischen Erkrankungen. Zu den angewandten Techniken gehört hierbei unter anderem die Akupunktur. (Bitte  anklicken)

KrÀutertherapie (Phytotherapie)

 – sie nutzt eine Vielzahl von natĂŒrlichen Substanzen wie KrĂ€uter, Medizinalpilze  zur Gesunderhaltung und Gesundung des Tieres. Die Rezepte werden individuell auf Ihr Tier zugeschnitten. (Bitte  anklicken)

Homöopathie (nach Samuel Hahnemann)

– sie versucht die auffallenden, ungewöhnlichen und charakteristisch-signifikanten Zeichen und Symptome bei diesem Patienten zu identifizieren. Dies erklĂ€rt, warum das Beobachten des Tieres bei der Erhebung der Anamnese und zuvor durch den Tierhalter so wichtig sind. Essentieller Grundgedanke dieses Behandlungskonzepts ist der Anreiz zur Selbstheilung. (Bitte anklicken)

-Humoralverfahren – dazu gehören u. a. Blutegelbehandlung, Eigenblutbehandlung, Aderlaß usw.

-Bioresonanztherapie – dazu gehört die Analyse der Haare mittels BioresonanzgerĂ€t um Störungen bzw. Imbalancen zu erkennen und  auszugleichen.

Diese Seite hat folgende Unterseiten: